Bremen – City of Competence für 3D-Druck

Material – Prozesse – Bionik

Additive Fertigung – umgangssprachlich 3D-Druck- hat wie keine andere Fertigungstechnologie in den letzten Jahren öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Mit einem Marktwachstum von über 10% p.a. boomt die Branche seit Jahren. Ein Hotspot in Deutschland hierfür ist Bremen.

Die Luft- und Raumfahrt ist ein wichtiger Innovationstreiber für die additive Fertigung. In kaum einer anderen Branche spiel Gewicht eine so große Rolle wie hier und Bremen ist ein Zentrum für die Luft- und Raumfahrt. Mit OHB, Airbus und der ArianeGroup sind nur die bekanntesten Unternehmen der insgesamt 120 in Bremen ansässigen benannt. Zudem ist die Bremer Firma BEGO ein Pionier in der Medizintechnik mit rund 20 Jahren Erfahrung in der Technologie. Additive Fertigung findet hier in immer mehr Bereichen eine industrielle Anwendung. Mit dem Kompetenzzentrum der Firma Materialise für metallischen 3D-Druck hat Bremen hier eine weitere Stärke.

Aber auch die wissenschaftliche Expertise ist hoch in Bremen wie kaum an einem anderen Standort. Entlang der gesamten Prozesskette im Bereich Material – Prozesse – Bionik bestehen komplementäre Kompetenzen. An der Universität Bremen sind das Fraunhofer IFAM, das Leibnitz IWT, das BIAS, das FIBRE und das ISEMP zu nennen, aber auch die Hochschule Bremen insbesondere mit dem Bionik-Innovations-Centrum und das AWI in Bremerhaven mit ELiSE verfügen über eine hohe Expertise in der Bionik.

Bei der Vielzahl der Kompetenzen und Akteure vor Ort verwundert es kaum, dass additive Fertigung eines der zentralen Themen im Technologiezentrum EcoMaT sein wird.


Bre3D- Award

Bremen lobt die besten Ideen im 3D-Druck aus!

Quelle: Airbus

Ab dem 26.06.2018 können interessierte Unternehmen mit Sitz in Bremen sich auf die Teilnahme beim Bre3D-Award bewerben. Der Bre2D-Award richtet sich in erster Linie an Unternehmen, die Erfahrungen in der neuen Technologie suchen, und eine konkrete Idee für eine Umsetzung im eigenen Produktportfolio haben. Aber auch Unternehmen mit Erfahrung können neue Anwendungen und Ideen einreichen, ebenso ist eine eigene Kategorie Start-ups geplant.

Weitere Details zu dem Wettbewerb und wie Sie sich beteiligen können stehen hier in Kürze bereit.

Die Agenda zur Veranstaltung am 26.06. finden sie hier

Für Fragen und Anregungen stehen Ihnen folgende Personen zur Verfügung:

Peter Sander (peter.sander@airbus.com)

Bastian Müller (bastian.mueller@wah.bremen.de)